Schweizermeisterschaft in Gränichen

Dieses Wochenende fand in Gränichen die Schweizermeisterschaft statt. Das Wetter hatten wir dieses Mal auf unserer Seite. Es war sonnig und sehr heiss. Alle unsere Fahrer waren am Start; 
Ramona Kupferschmied, Joris Ryf, Jonas Stoll und Luca Schätti.

Um 12:00 ging es für Ramona los. Nach einem guten Start und guten Beinen leider ein DNF (Did not finish) für sie. Hier der Bericht von Ramona: «Ein DNF ist nicht gerade das, was ich mir erhofft hatte. Doch Runde für Runde ging es mir immer schlechter. Die Hitze machte meinem Ziel eines Podestplatzes einen Strich durch die Rechnung. Sehr enttäuschend für mich. Jedoch in Anbetracht der Sicherheit & Gesundheit ein vernünftiger Entscheid».

Um 14:05 dann der Start für unsere U23 Fahrer. Alle drei kamen am Start gut weg und fuhren ein regelmässiges Rennen.

Joris fuhr konstant bis auf die zweitletzte Runde auf dem zehnten Platz. Hier sein Bericht: «Ich hatte einen guten Start und kam mit den heissen Temperaturen gut zurecht. Auch das neue Sponser Competition (Cool Mint – extra für warme Temperaturen), war super. Leider war wegen eines unerklärlichen technischen Problems in der zweitletzten Runde nicht mehr als ein 14. Rang möglich».

Luca konnte sich mit Startnummer 19 schnell mal nach vorne arbeiten. Hier sein Bericht: «Ich erwischte einen verhaltenen Start, konnte mich aber im ersten Anstieg in die ersten 10 vorarbeiten. In der ersten Runde konnte ich in der 8er Spitzengruppe mitfahren. Das Tempo war sehr hoch und ich fühlte, dass ich etwas Tempo rausnehmen musste um in dieser Hitze keinen Einbruch zu riskieren. Ich fand Unterschlupf in einer guten Verfolgergruppe und so konnten wir konstante schnelle Rundenzeiten fahren. Schlussendlich fuhr ich auf den zufriedenstellenden 10. Rang».

Und Jonas? Er startete mit Startnummer 51 aus der letzten Reihe und konnte schon von Anfang an einige Plätze gutmachen. Hier sein Bericht: «Nach einer nicht ganz optimalen Vorbereitung auf die SM ging ich mit einem guten Gefühl an den Start. Nach einer sehr hektischen Startphase, wie es zuhinterst halt so ist, konnte ich mich einer guten Gruppe anschliessen. Nach der ersten Runde konnte ich schon 10 Plätze gut machen. Durch eine gute Einteilung der Kräfte, blieb mir dieser Rang erhalten, obschon es bereits ab Rennhälfte an die Reserven ging». Er beendete das Rennen auf dem 33. Rang.

Jetzt gibt es erst mal eine kleine Rennpause und dann folgt am 16. Juni ein weiterer Lauf des Proffix Swiss Bike Cup in Leukerbad. Wieder sind alle unsere Fahrer dabei. Wir freuen uns.

 

previous arrow
next arrow
Slider
ImpressumDatenschutz
Website powered by Valpix GmbH