UCI Weltcup Vallnord (Andorra)

Am Sonntag fand in Andorra, auf 2000 Meter über Meer, der dritte UCI Weltcup 2019 statt. Bereits am morgen früh drückte die Hitze erbarmungslos.

Für Ramona Kupferschmied hiess es schon um 05:00 aufzustehen um zu frühstücken. Nach dem Einfahren auf der Rollen, ging es dann um 8:15 in die Startbox. Unser Teammechaniker Jürg machte sich gleichzeitig auf den Weg in die Feed- und Techzone. Um 8:30 dann der Startschuss für die Kategorie U23. 5 Runden galt es zu fahren. Schon zu Beginn war das Tempo hoch. Ramona konnte am Anfang gut mithalten, musste dann aber schnell mal etwas Tempo herausnehmen, da sie schon bald am Limit fuhr. Die Beine drehten gut aber die Lunge wollte nicht wie gewünscht. Atemprobleme! Mit regelmässigen Rundenzeiten reichte es am Schluss dann auf den 30. Rang. Sie hat gelitten und alles gegeben aber mit dem Resultat ist sie natürlich nicht zufrieden.

Um 10:15 dann der Start von Joris Ryf. Bei ihm wurden 6 Runden gefahren. Er wurde am Anfang etwas eingeklemmt. Das was für ihn aber gar nicht so tragisch. Damit fuhr er nicht zu schnell in den ersten Aufstieg und das Tempo war kontrolliert. In vierten resp. fünften Runde musste er dann etwas Tempo herausnehmen. Die Rundenzeiten waren trotzdem sehr regelmässig. Die technisch anspruchsvolle Strecke und die Höhe verlangten den Fahrern alles ab. Die Strecke wurde immer staubiger und gleichzeitig stiegen die Temperaturen gegen 30°C. Joris beendete das Rennen schliesslich auf dem 38. Platz.

Bereits heute Montag geht es weiter nach Les Gets (Frankreich). Nach einer Akklimatisationszeit wegen der Höhe, fahren dann unsere beiden Athleten Ramona und Joris am kommenden Sonntag den nächsten UCI Weltcup.

 

previous arrow
next arrow
Slider

 

 

ImpressumDatenschutz
Website powered by Valpix GmbH