Weiterer überlegener Sieg & Silbermedaille in Team-Tageswertung

Gestern fand ein weiteres Rennen im Rahmen des Proffix Swiss Bike Cup in Andermatt statt. Obwohl der Austragungsort auf 1450m liegt, wurde es doch ganz schön warm.
Start um 09:35 für unsere Amateure Luca Schätti und Jonas Stoll.
Als Leader des Proffix Bike Cup startete Luca aus der ersten Reihe. Könnte er seine Leaderposition verteidigen? Schon vom Start weg übernahm er die Führung. Er versuchte das Rennen ab der ersten Runde schnell zu gestalten. Im Kiesaufstieg griff er an und konnte schnell eine relativ grosse Lücke heraus fahren. Diese Taktik war clever, da er so problemlos die eingeholten Junioren überholen und seine eigene Pace fahren konnte. Am Schluss hiess es dann: „Sieg für Luca Schätti!“ Es ist für Luca nun schon der 4 Sieg in Serie.

Und Jonas? Nach einer ziemlich durchzogenen Trainingswoche begann der Renntag für ihn mit einem unwohlen Bauch und schweren Beinen. Mit Startnummer 32 musste er sich ziemlich weit hinten einreihen. Nach einem zum Glück nicht all zu schnellen Start, konnte er aber schon von Anfang an Rang um Rang gut machen. Er erreichte dann am Schluss das Ziel auf dem  16. Rang. Damit kam alles doch viel besser als erwartet.

Um 12:00 dann der Start von Ramona Kupferschmied bei den Elite Frauen. Die nun hohen Temperaturen machten das Rennen um einiges härter. Sie hatte Respekt vor der Hitze, da sie beim letzten Hitze Rennen an der Schweizermeisterschaft in Gränichen das Rennen wegen Überhitzung nicht beenden konnte.  Ramona startete mit Startnummer 14. Von Anfang an konnte sie ihren Startplatz verteidigen, fiel aber dann aber leider noch einen Rang zurück. Da die Runden eher kurz waren, erwischte es sie dann mit der 80% Regel und sie wurde in der zweitletzten Runde aus dem Rennen genommen. Sie beendete den Wettkampf schlussendlich auf dem 15. Platz. Ihre Aussage: „Ich bin nun mal eher der Dreckspatz als die Trockenpflaume“.

Um 14:00 dann noch der Start der Herren Elite mit Joris Ryf. Nach zwei guten Trainingswochen mit der Nationalmannschaft in St. Moritz, war er trotz müden Beinen extrem motiviert für das Rennen. Er hatte einen guten Start, wurde dann aber im ersten Anstieg von einem Fahrer abgedrängt und hatte Mühe wieder in die Pedale zu kommen. Aus einer sehr schlechten Ausgangslage, versuchte er mit aller Kraft Plätze zu gewinnen. Es unterlief ihm dann aber ein Fahrfehler und er holte sich selbstverschuldet einen Platten. Nach dem Rad-Wechsel konnte er wieder einige Plätze gutmachen, bis in der zweitletzten Runde ihn die 80% Regel aus dem Rennen nahm. Joris belegte schlussendlich den 32. Rang.

Wiederum belegte das Swiss MTB Pro Team powered by STOLL in der Team Tageswertung den zweiten Platz.

Wie geht es weiter? Am nächsten Sonntag findet der nächste Weltcup in Andorra statt. Mit dabei Ramona und Joris. Dann heisst es wieder Daumen drücken.

 

previous arrow
next arrow
Slider
ImpressumDatenschutz
Website powered by Valpix GmbH